Metallverarbeitung

Das Arbeitsfeld Metallverarbeitung ist insbesondere für Menschen interessant, die gerne an und mit Maschinen arbeiten. Im Rahmen des Berufsbildungsbereiches haben die Mitarbeiter/innen ausreichend Gelegenheit, ohne zeitlichen Druck, die unterschiedlichen Funktionen der Be- und Verarbeitungsmaschinen kennen zu lernen. Natürlich hat auch hier die Vermittlung von sozialen Kompetenzen wie Pünktlichkeit oder Verlässlichkeit einen hohen Stellenwert.

Hier schrauben wir an Ihrer Qualifizierung

Kennenlernen verschiedener Bearbeitungstechniken wie:

  • fachgerechtes Spannen von Werkstücken
  • arbeitsgerechte Körperhaltung
  • messen
  • anreißen
  • körnen
  • spanende Formgebungsarten
    • Bohren
    • Senken
    • Gewindeschneiden
    • Sägen
  • spanlose Formgebungsarten
    • Biegen
    • Schneiden
    • Stanzen

Kennenlernen verschiedener Verbindungstechniken wie:

  • lösbare Verbindungen
    • verschrauben
    • verstiften
    • verklemmen
  • unlösbare Verbindungen
    • kleben
    • nieten
    • löten
    • schweißen
Metallverarbeitung

Darüber hinaus werden die Teilnehmer/innen in der Pflege und Wartung der Werkzeuge sowie Werkzeugmaschinen geschult.

Qualifizierungsmerkmale im Arbeitsfeld Lagertätigkeiten

  • Ordnungskriterien im Warenlager
  • Kontrollfunktionen (Warenkontrollen)
  • Warenbestellung
  • Be- und Entladen von LKW und sonstigen Transportfahrzeugen
  • Wartung, Pflege und Instandhaltung der Geräte und Maschinen
  • Führen und Bedienen von Maschinen und Fahrzeugen (E-Hubwagen, G-Stapler, Hubwagen, Stretchmaschine u.a.m.)
  • Schulung im Bereich Gefahrenbewusstsein
  • Einhalten der Sicherheitsvorschriften
 

Ute Moll
Berufsbildungsbereich

Rurbenden 16
52382 Niederzier

Telefon: 02428 / 94 13-11
ute.moll[at]rurtalwerkstaetten.de