Werkstattrat und die Frauen-Beauftragte der Rurtalwerkstätten

Seit dem 1. Januar 2017 gibt es die neue Werkstätten-Mitwirkungs-Verordnung (WMVO) in Deutschland. Seit dem hat der Werkstattrat noch mehr Rechte und Pflichten.

Mitbestimmung, Mitwirkung und Teilhabe

Die Mitglieder des Werkstattrats haben immer ein offenes Ohr für ihre Kolleginnen und Kollegen. Mithilfe einer gewählten Vertrauensperson aus den Reihen des Betreuungspersonals vertritt der Werkstattrat die Interessen aller Mitarbeiter/Innen gegenüber den Außenstellen und der Geschäftsführung.

Werkstatt

Die Aufgaben des Werkstattrats:

  • Verbesserung der Öffentlichkeitsarbeit, um den Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern der Rurtalwerkstätten mehr Teilhabe am öffentlichen Leben zu ermöglichen
  • Mitarbeit in wichtigen Gremien und Arbeitsgruppen der Werkstatt, wie zum Beispiel dem Arbeitssicherheitskreis und dem Arbeitskreis Lohn
  • Mitgestaltung von Feiern im Sinne aller Beschäftigten
  • aktive Mitwirkung in der Landesebene, bei Regionaltreffen und bei Tagungen des paritätischen Wohlfahrtsverbands
  • Besonders ernst nehmen wir unser so genanntes „Wächteramt“, indem wir die Einhaltung folgender Punkte kontrollieren:
    • arbeitsrechtliche Vorschriften
    • Pausenzeiten
    • Werkstattverträge
    • Entgeltzahlungen
    • Zusammenarbeit mit der Geschäftsführung, dem Betriebsrat und dem Elternbeirat
  •    Aktive Mitwirkung im Inklusionsbeirat der Stadt Düren


 

Lulzim Lushtaku
1. Vorsitzender des Werkstattrats

Volker Sept
2. Vorsitzender des Werkstattrats

Veldener Str. 7-9
52349 Düren

Telefon: 02421 / 4908-110
werkstattrat@rurtalwerkstaetten.de

Telefon: 02421 / 49185-14

 

Miriam Schmidt
Frauenbeauftragte

Conny Bins
stellv. Frauenbeauftragte

 

Telefon: 02421 / 49 08-293
frnbftrgt-wrrrtlwrkstttnd